English
  CASA DAS FONTES

Casa das Fontes wurde 1897 erbaut. Das Landhaus und die terrassenförmig angelegten Apartments - ehemalige Stallungen - wurden stilvoll mit Materialien der Region restauriert. Sie liegen auf 10 000 Quadratmetern Land im Süden Portugals. Entlang den Apartments steigt ein von Stufen und Strauchwerk gegliederter Natursteinweg siebzig Meter hügelan. Er erinnert an eine alte Dorfstraße und verleiht dem Anwesen den Charakter einer in sich geschlossenen Anlage.

QUELLE FÜR KÖSTLICHE ERHOLUNG

Der „Marktplatz“ mit Olivenbaum ist ein Ort der Begegnung und Geselligkeit. Eine Freitreppe führt von ihm in den alten terrassierten Orangenhain. Mit Natursteinpfaden auf einer Myrthe- einer Lavendel- und einer Rosmarinterrasse, mit Treppen, Ruheplätzen, Schattenbänken, Sonnenliegen und plätschernden Wasserrinnen dazwischen wird er zu einem Philosophischen Garten. Aus dem Kupferrohr eines portugiesischen Kachelgemäldes mit Adam- und Eva-Motiv fließt neben Feigen und Zitronen 24 Stunden lang Wasser von hauseigenen Quellen in ein Becken. Es lädt im Sommer und nach Wanderungen zu erfrischenden Tauchbädern ein. Das Wasser kommt aus einem 56 Meter in den Berg getriebenen Natursteinstollen, an dessen Ende täglich etwa 1.200 Liter aus dem Fels eines artesischen Brunnens springen. Es versorgt das gesamte Anwesen - Pflanze, Tier und Mensch - mit schmackhaftem Trinkwasser. Man duscht mit natürlichem Quellwasser, das vom Kupfer der Dachkollektoren mit Sonnenenergie aufgeheizt wird.

> Übersicht <

 
© Casa das Fontes 2012 | Impressum | Drucken | Seite empfehlen